HvM erweitert Unterstützung für Projekt HilDe 13.11.2018

Auch im kommenden Jahr wird HvM einen Teil der Mietkosten für das projekteigene Ladenlokal übernehmen.

 

Vor wenigen Monaten konnte sich HilDe einen lang gehegten Traum erfüllen: die Anmietung eines eigenen Ladenlokals als Produktions- und Vertriebsort für HilDe-Artikel. Auch dank der finanziellen Unterstützung von LVM Helfen verbindet Menschen hat sich das Ladenlokal zu einem festen Anlaufpunkt in der Hiltruper Innenstadt etabliert. „HilDe ist in Hiltrups Mitte angekommen. Wir freuen uns besonders, dass unsere Nachbarn immer häufiger den Weg zu uns finden“, sagt Thorsten Neuhaus, Vorsitzender des Vereins HilDe e. V. Damit das Projekt aus dem Münsteraner Stadtteil Hiltrup auch im nächsten Jahr auf finanziell sicheren Beinen steht, verlängert LVM Helfen verbindet Menschen sein Engagement und übernimmt für weitere 6 Monate Mietkosten in Höhe von 3.000 Euro.

 

Hiltruper Design mit Herz

HilDe – das steht für Hiltruper Design mit Herz. Ursprung des Projekts ist die Nähwerkstatt, die bis Mitte 2018 wöchentlich im MSC-Haus in Hiltrup stattfand und im Zuge der großen Flüchtlingswelle gegründet wurde. Hier konnten Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen Kleidung und Wohntextilien herstellen, ändern, ausbessern und recyceln.

 

2017 hat sich HilDe ins Vereinsregister eintragen lassen. Ziel des gemeinnützigen Vereins HilDe e. V. ist es, Räume für gemeinsames Arbeiten und Lernen im Projekt zu entwickeln. Im Zweckbetrieb des Vereins werden die Rahmenbedingungen für den Verkauf von HilDe®-Artikeln  geschaffen.

 

HilDe – Der Laden

Im Mai 2018 war es dann soweit: Das Ladenlokal in der Hiltruper Innenstadt konnte eröffnet werden. „Bei der Gestaltung des Ladenlokals haben wir auch die Idee eines in den Räumlichkeiten integrierten Ateliers umgesetzt“, freut sich Thorsten Neuhaus. „Hier erproben die Näherinnen ständig neue Designs. Außerdem werden  auch die Kunden zu Mitgestaltern, bringen ihre Lieblingsstoffe mit und lassen sich Produkte nach ihren individuellen Wünschen nähen.“

 

Bald als Verkäufer bei Etsy

Für die Ehrenamtlichen im Projekt HilDe waren die vergangenen Monate nicht immer einfach. Dennoch freut sich Thorsten Neuhaus über viel Zuspruch und ist sich sicher, mit HilDe auf einem guten Weg zu sein: „Ohne die Rückendeckung durch großzügige Spenden und Fördermittel hätten wir die turbulente Zeit sicher nicht so gut überstehen können. Dass damit unserem Projekt so viel Vertrauen geschenkt wurde, bestärkt uns, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Für uns Ehrenamtliche ist es einfach das Schönste, zu sehen, wie alle zunehmend eigene Ideen entwickeln und das Selbstbewusstsein der Frauen von Tag zu Tag wächst.“ Neben der eigenen Homepage ist HilDe mittlerweile auch mit einem Instagram-Kanal in den sozialen Netzwerken vertreten. In Kürze wird das Projekt auch einen Shop auf der Online-Plattform Etsy eröffnen.

nach oben