Weiterbildungen für Projekt in Uganda 25.02.2019

Eine erneute Spende an den Verein „Lichtstrahl Uganda e. V.“  unterstützt Qualifizierungsmaßnahmen für Beschäftigte am Standort in Gulu.

 

Mehr als 20 Jahre wütete der Bürgerkrieg im Norden Ugandas. Die Folgen sind bis heute in dem ostafrikanischen Staat spürbar: Wichtige Infrastruktur ist zerstört, Schulen und Gesundheitszentren gibt es nur wenige. Dabei sind Bildung, Ernährung und medizinische Versorgung entscheidende Säulen, um die Lebensumstände der Menschen dort nachhaltig zu verbessern.

 

Bereits seit einigen Jahren engagiert sich der Münsteraner Verein „Lichtstrahl Uganda e. V.“ in Gulu im Norden des Landes. Ziel des Vereins ist es, die medizinische Grundversorgung sowie die Ernährung der Bevölkerung Gulus sicherzustellen und ihnen einen Zugang zu schulischer Bildung zu ermöglichen. Dafür eröffnete „Lichtstrahl Uganda“ 2011 eine Medizinstation mit Schulungsbereich am Rande der Stadt. Bis heute wurde das Projekt um eine Entbindungsstation, eine Vorschule, eine Primary School und ein Krisenhaus für Frauen erweitert. Von Anfang an mit dabei war auch „LVM Helfen verbindet Menschen“ und hat diverse Maßnahmen von „Lichtstrahl Uganda“ finanziell unterstützt.

 

„Aktuell müssen einzelne Mitarbeiter für die verschiedenen Einrichtungen vor Ort geschult werden. Die Weiterbildung für eine Lehrkraft in der Vorschule ist bereits finanziert“, sagt Ulrich Wernsing, Kassenwart des Vereins „Lichtstrahl Uganda“ und Mitarbeiter der LVM Versicherung. „Offen waren bisher noch die Qualifizierungsmaßnahmen für die Administrationsleitung sowie die Finanzbuchhaltung. Dass HvM diese Weiterbildungen mit 7.500 Euro unterstützt, hilft uns sehr.“

nach oben