Ein Zeichen der Mitmenschlichkeit 02.08.2019

Die 19-jährige Maria Ladenburger wurde getötet. Anstatt mit Hass zu reagieren, gründeten ihre Eltern eine Stiftung.

 

Studierende in schwierigen Lebenssituationen zu fördern, hat sich die Maria Ladenburger-Stiftung zur Aufgabe gemacht. So unterstützt sie unter anderem junge Menschen an der Universität Freiburg, die von einer Behinderung, plötzlichen Erkrankungen oder anderen schwierigen Lebensumständen betroffen sind. Aber auch ausländische Studierende erhalten bei der Integration in das universitäre Umfeld Hilfe. Die Unterstützung von Projekten der Entwicklungshilfe, beispielsweise in Form von Praktika im Medizinstudium, ist ein dritter Förderschwerpunkt der Stiftung.

 

Gegründet wurde die Stiftung im März 2018 von Friederike und Clemens Ladenburger im Andenken an die gemeinsame Tochter Maria. Maria Ladenburger studierte selbst Medizin an der Universität Freiburg. Die Gewalttat Ende 2016 durch einen Asylbewerber entwickelte sich seinerzeit zu einem Brennpunkt für die deutsche Migrationspolitik. Doch Friederike und Clemens Ladenburger ließen sich in Zeiten der Trauer nie von Hass oder Rache leiten, sondern gründeten die Stiftung als Zeichen der Mitmenschlichkeit. Der Stiftungszweck steht sinnbildlich für Marias lebensfrohes Wesen. Die Landesvertretung Rheinland-Pfalz hat die Stiftung in diesem Jahr mit dem Bürgerpreis der Zeitungen ausgezeichnet.

 

Neben der Stiftung haben die Gründer in Kooperation mit dem Cusanuswerk e. V. den Maria-Ladenburger-Förderpreis für Musik ins Leben gerufen. Alle zwei Jahre werden mit diesem vier herausragende Musikerinnen und Musiker im Rahmen eines Preisträgerkonzerts ausgezeichnet. Ein Mitschnitt des Konzerts sowie ein Preisgeld in Höhe von jeweils 2.000 Euro runden die Leistungen innerhalb des Preises ab. Finanziert wird der Preis durch Spenden aus dem Maria-Ladenburger-Fonds. Erstmals vergeben wird der Maria-Ladenburger-Förderpreis für Musik am 2. Oktober 2020. Bewerben können sich alle Absolventinnen und Absolventen der cusanischen Musikförderung. Maria Ladenburger war selbst Stipendiatin der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk.

 

Auch LVM Helfen verbindet Menschen unterstützt den Maria-Ladenburger-Fonds mit einer Spende von 2.500 Euro. Dr. Achim Kramer hatte den Verein auf den Maria-Ladenburger-Förderpreis für Musik aufmerksam gemacht. „Die positive Einstellung der Gründer und das Engagement, mit dem sie sich in den für sie so dunklen Zeiten für das Projekt einsetzen, haben mich sehr beeindruckt“, so der Abteilungsleiter der LVM Krankenversicherung, der sich auch selbst innerhalb des Projekts engagiert.

nach oben